Hotel Roma Albergo Roma foto esterno Tramonto castiglione della pescaia Borgo Castiglione della pescaia dal Solarium Hotel Roma entrata e reception Calaviolina Sala ristorante hotel Sala ristorante Albergo Hotel Roma Albergo Roma - Camera Panorama porto visto dal solarium L'hotel Roma vista dal canale Le rocchette nei dintorni dell'Hotel Il mare Castiglione della Pescaia L'alberese nei dintorni dell'Hotel Monte argentario nei dintorni dell'Hotel Marina di Alberese nei dintorni dell'Hotel roma

Menu


Angebote

Don't let bad weather ruin your holiday? We bet on sunny weather!!!
If it rains on Easter and on long weekends (22/04 - 25/04 or 29/04 - 01/05) 10% discount. (Discount applied on standard rate. Offers cannot be combined.)

Vorsaison
In der Nebensaison (mit Ausnahme von Juni und an Feiertagen ) 10% Rabatt auf einen Mindestaufenthalt von 4 Nächten.

Die Geschichte des Hotel Roma

Jetzt bin ich dran, Lisa, der bisher letzte Nachkömmling der Familie, die Geschichte des Hotel Roma in Castiglione della Pescaia zu erzählen. Schon am Anfang des 19. Jahrhunderts hatten meine Ururgrosseltern, Simone Guidi und Adina Lami, eine Zimmervermietung in Vetulonia. Es war wohl ca. 1918 als die beiden nach Castgilione della Pescaia kamen und am Hafen ein Haus, welches noch im Bau war, kauften und somit nahm die Geschichte der Pension Roma ihren Lauf. Die Jahre vergehen und "Oma Adina", eine energische und weitsichtige Frau, kauft ein Grunstück am Meer, wo zu jener Zeit noch die Köhler waren. Mit der Hilfe ihrer Kinder, vier Jungen und drei Mädchen, Assunta, Aldo, Elio, Eva, Adamo, Guido e Alda, fängt dort der Bau eines anderen Hotels an. So entsteht 1927 das Hotel Miramare, in welches die ganze Familie zieht, während die Pension Roma bis zur Nachkriegszeit geschlossen bleibt. Die Jahre vergehen, die Familie wächst und auch die Nachfrage für Hotels. 1946 wird die Pension Roma Dank meiner Urgrosseltern Elio und Jolanda wiedereröffnet. Im Lauf der Jahre vergrössert sich das Hotel Roma dank des Kaufes der Wohnungen die den Tanten Eva, Assunta, Alda und Angiolina gehören. 1950 wird das dritte Stockwerk und die Terrasse gebaut. Etwa 1955 übernehmen mein Grosseltern Edo und Anna das Hotel. Es kommt zu einer Umstrukturierung, Das Hotel bekommt einen hellblauen Anstrich und einen grossen Schriftzug "HOTEL" und ist somit schon gut von Weitem sichtbar. Die Zeit vergeht und ca. 1976 nehmen meine Grosseltern weitere Änderungen an der Struktur vor, Farbe, Form und Dimensionen die bis heute erhalten sind. Noch heute sind meine Grosseltern Edo und Anna, die "Säulen" des Hotel Roma, immer tüchtig und energisch trotz ihres Alters. Unterstützt natürlich von meiner Mutter Simonetta, die nun das Hotel leitet und von mir, Lisa, jüngstes Familienmitglied die versucht einen frischen Windstoss von Technologie mit einzubringen, aber immer mit Respekt für unserer Familientradition und unsere Gäste.